Lesson 5

Vocabulary

Substantive:
동생 = das jüngere Geschwisterteil
남동생 = der kleine Bruder
여동생 = die kleine Schwester
= der große Bruder (wenn du männlich bist)
오빠 = der große Bruder (wenn du weiblich bist)
누나 = die große Schwester (wenn du männlich bist)
언니 = die große Schwester (wenn du weiblich bist)
삼촌 = der Onkel
이모 = die Tante (mütterlicherseits)
고모 = die Tante (väterlicherseits)
아저씨  = der Herr (nicht mit dir verwandt)
아주머니 = die Frau (nicht mit dir verwandt)
할아버지 = der Großvater
할머니 = die Großmutter
친구 = der Freund / die Freundin
사진 = das Bild
안경 = die Brille
비밀 = das Geheimnis
= der Regen
가게 = der Laden, das Geschäft
박물관 = das Museum
가스 레인지 = der Herd (gasbetrieben)
오리 = die Ente
꼬리 = der Schwanz
= der Ball

Verben:
기대하다 = erwarten
건너다 = überqueren
던지다 = werfen
싫어하다 = nicht mögen
떠나다 = irgendwo verlassen
농담하다 = Witze machen
공부하다 = lernen

Adjektive:
지루하다 = langweilig sein
마르다 = zu mager sein (als Person)
멀다 = weit weg sein
마르다 = trocken sein
비슷하다 = ähnlich sein
싫다 = nicht gut sein
오래되다 = alt sein (ein Gegenstand)
배고프다 = hungrig sein

Adverbien und andere Wörter:
오늘 = heute
어제 = gestern
내일 = morgen
모레 = übermorgen
= das Jahr
= der Tag
시간 = die Zeit

Wochentage:
월요일 = Montag
화요일 = Dienstag
수요일 = Mittwoch
목요일 = Donnerstag
금요일 = Freitag
토요일 = Samstag
일요일 = Sonntag

Es gibt 1050 Vokabeln in Unit 1. Alle Einträge haben eine Audiodatei. Alles in einem Paket gibt es hier.

Zum Auswendiglernen kannst du unser Memrise tool verwenden.

 

 

„ich“ oder „mich“ auf Koreanisch

Zuallererst möchte ich den Unterschied zwischen ich und mich erklären. Bevor ich anfing Koreanisch zu lernen, wusste ich gar nicht dass es da einen Unterschied gibt. Das ist eines der Beispiele, wie das Lernen einer anderen Sprache dir hilft deine eigene Muttersprache besser zu verstehen. Im Deutschen haben die Wörter ich und mich die gleiche Bedeutung, unterscheiden sich allerdings in der Verwendung. Wenn man selbst das Subjekt eines Satzes ist, verwendet man das Wort ich. Wenn man selbst das Objekt eines Satzes ist, verwendet man das Wort mich. Zum Beispiel:

Ich liebe dich (ich ist das Subjekt des Satzes)
Du liebst mich (mich ist das Objekt des Satzes)

Im Koreanischen wird für „ich“ oder „mich“ das gleiche Wort verwendet. Es ist also nicht wichtig ob es ein Subjekt oder Objekt ist. Achte aber darauf, dass du je nach Fall das entsprechende Partikel an die Wörter anfügen musst.

Auch wenn sich das Wort für ich oder mich im Koreanischen nicht unterscheidet, verändert es sich doch je nach Höflichkeitsform. Zum Beispiel:

저 bedeutet ich oder mich und wird in formellen Situationen verwendet
나 bedeutet ich oder mich und wird in informellen Situationen verwendet

Um es als Subjekt zu markieren, fügst du ~는 an 저 oder 나 an:

저는
나는

(Ich gebe dir absichtlich noch keine Beispielsätze weil du das richtige Konjugieren noch nicht gelernt hast. Das richtige Konjugieren wirst du in dieser Lektion endlich lernen.)

Um es als Objekt zu markieren fügst du ~를 an 저 oder 나 an:

저를
나를

(Ich gebe dir absichtlich noch keine Beispielsätze weil du das richtige Konjugieren noch nicht gelernt hast. Das richtige Konjugieren wirst du in dieser Lektion endlich lernen.)

Ich habe bereits in Lektion 2 kurz über den Unterschied zwischen ~이/가 und ~은/는 gesprochen. Der Unterschied ist sehr subtil und man braucht einige Jahre um ihn vollständig zu verstehen. Ich werde in Lektion 17 und Lektion 24 genauer darauf eingehen, aber es ist im Moment nicht wichtig genug. Was im Moment aber sehr wichtig ist, ist dass du dir merkst dass wenn du ~가 an fügst 나 zu 내 und 저 zu 제 wird.

내가
제가

(Ich gebe dir absichtlich noch keine Beispielsätze weil du das richtige Konjugieren noch nicht gelernt hast. Das richtige Konjugieren wirst du in dieser Lektion endlich lernen.)

In dieser Lektion sind alle Sätze in der informellen Form konjugiert. Deswegen wird in allen Sätzen entweder 나 oder 내 verwendet. In dieser Lektion achte nicht auf die Höflichkeitsformen und konzentriere dich auf die Informationen die ich dir gebe. In der nächsten Lektion wirst du mehr über formelle und informelle Sprache lernen und du wirst 저 oder 제 verwendet sehen.

 

 

Wie man „du“ sagt

Dir ist vielleicht aufgefallen, dass ich dir noch nicht eines der meistverwendeten Wörter des Deutschen beigebracht habe. Das klingt vielleicht komisch, aber „du“ (oder „Sie“) wird nicht oft im Koreanischen verwendet. Koreanisch Sprechende umgehen das Wort „du“ über verschiedene Wege:

  1. Meistens verwendet man die Position (meistens Arbeit), wenn du dich auf jemanden beziehst. Zum Beispiel Chef (부장님), Schulleiter (교장선생님), Stellv. Schulleiter (교감선생님), Herr/Frau Name bei Lehrern (Name선생님), Kunde (고객님), Gast (손님), Vorsitz eines Unternehmens (회장님/사장님).
  2. Es ist auch sehr üblich Personen, denen man nahesteht, als Familienmitglieder zu bezeichnen. 오빠 nennst du beispielsweise den älteren Bruder (wenn du weiblich bist). Selbst wenn die Person nicht wirklich dein älterer Bruder ist kannst du ihn 오빠 nennen, vorausgesetzt ihr kennt euch gut.
  3. Du kannst prinzipiell jede Person die sehr alt aussieht „Großmutter“ (할머니) oder „Großvater“ (할아버지) nennen. Aber wie gesagt, in anderen Fällen bezeichnest du nur Leute, die du gut kennst als Familienmitglieder.
  4. Prinzipiell kannst du jede fremde Frau 아주머니 und jeden fremden Mann 아저씨 nennen.
  5. In informellen und lockeren Situationen kannst du 너 verwenden. Wie sonst auch kannst du ~는 oder ~를 anfügen, um es als Subjekt oder objekt zu markieren. Wenn du ~가 anfügst, dann ändert sich 너 zu 네가. Um 네가 und 내가 in der Aussprache unterscheiden zu können, wird 네가 mehr wie „nie-ga“ ausgesprochen.
  6. Du kannst theoretisch auch 당신 verwenden, was auch „du“ bedeutet. Das kannst du mit jeder Person verwenden, aber koreanisch Sprechende verwenden es wirklich selten. Die meisten Leute die 당신 verwenden sind Nicht-Muttersprachler, und dann auch nur weil sie so sehr daran gewöhnt sind „du“ zu sagen.

Grundlegende Konjugation: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Wie bereits in jeder vorherigen Lektion erwähnt – fast jeder Satz, den du bisher gelernt hast, wurde bis jetzt nicht konjugiert. Alle diese Sätze, die du gelernt hast, würden nie im Koreanischen verwendet werden, weil sie noch nicht konjugiert wurden. Ich empfand es als essentiell, dass du die grundlegende Satzstruktur im Koreanischen kennenlernst und beherrscht, bevor du mit Konjugieren anfangen kannst. Die gute Nachricht ist aber, dass die Konjugation im Koreanischen viel einfacher ist als in vielen anderen Sprachen (Deutsch, Englisch, und vor allem Französisch!)

Eine wichtige Anmerkung bevor wir anfangen

Diese Lektion zeigt dir wie man auf die grundlegendste Weise in die Vergangenheit / Gegenwart / Zukunft konjugiert. Auch wenn alle Konjugationen grammatikalisch korrekt sind werden sie eher selten in Gesprächen verwendet. Diese Formen werden manchmal „Tagebuchform“ genannt, weil man es in der Regeln in Tagebüchern verwendet, wo man mit sich selbst redet. Es wird auch verwendet wenn man Prüfungen schreibt, in Büchern (nicht in Dialogen,) Forschungsarbeiten, Zeitungs- und Magazinartikel und andere Fälle, wo man nicht eine bestimmte Person(engruppe) anspricht. Man nennt es manchmal auch „einfache Form.“

Wenn du die einfache Form verwendest, benutzt du das informelle 나, weil diese Form als informell gilt. Deswegen wird in dieser Lektion ausschließlich 나 verwendet. Aber wenn, wie erwähnt, die Form in sachlichen Druckwerken (Zeitung, Magazin, Buch) auftaucht, ist die Form weder formell noch informell, da es um die Wiedergabe von Fakten geht. In diesen Fällen ist keine spezifische Person der Sprecher und niemand wird direkt persönlich angesprochen. Daher wirst du weder 저 noch 나 sehen (gleichwertig wie in deutschen Zeitungsartikeln und Sachtexten selten „ich“ geschrieben wird), und demnach ist die Form weder als formell noch informell anzusehen.

Man kann die „Tagebuch“ oder „einfache“ Form im Gespräch verwenden, aber du wirst eher den Konjugationen in der nächsten Lektion über den Weg kommen. Auch wenn die einfache Form nicht oft im Gespräch vorkommt, ist sie selbst außerordentlich wichtig, wenn du komplexere Grammatik später lernen oder die meisten gedruckten Texte (Bücher, Zeitungen, etc….) lesen möchtest. Du wirst die wichtigsten Konjugationen für das Gespräch in der nächsten Lektion kennenlernen, aber für jetzt empfehle ich dir wärmstens die Konjugationen in dieser Lektion zu verstehen.

Der einzige Teil der im Koreanischen konjugiert wird sind Verben und Adjektive (und 이다.) Wie du bereits weißt, müssen alle Sätze entweder in einem Verb, Adjektiv oder 이다 enden.

Schauen wir uns an wie Verben und Adjektive in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft konjugiert wird.

 

 

Verben

Gegenwart

Wenn die letzte Silbe des Wortstamms mit einem Konsonant endet, fügst du ~는다 an den Stamm an.

먹다 = 먹는다 = essen (먹 + 는다)
닫다 = 닫는다 = schließen (닫 + 는다)

Beispiele:

나는 문을 닫는다 = Ich schließe die Tür
나는 밥을 먹는다 = Ich esse Reis

Wenn die letzte Silbe des Wortstamms mit einem Vokal endet, fügst du ~ㄴ an die letzte Silbe gefolgt von 다 an.

배우다 = 배운다 = lernen (배우 + ㄴ다)
이해하다 = 이해한다 = verstehen (이해하 + ㄴ다)
가다 = 간다 = gehen (가 + ㄴ다)

Beispiele:
나는 친구를 만난다 = Ich treffe einen Freund / eine Freundin
나는 그것을 이해한다 = Ich verstehe das
나는 한국어를 배운다 = Ich lerne Koreanisch
나는 집에 간다 = Ich gehe nach Hause

.

.

Vergangenheit

Bevor du das hier lernst, musst du etwas wichtiges verstehen. Die Grammatik des Koreanischen basiert darauf, dass man eine bestimmte Bedeutung bildet indem man etwas direkt an Verben oder Adjektive anfügt. Zum Beispiel, früher in der Lektion hast du gelernt, dass man ~는다 oder ~ㄴ다 an den Stamm eines Verbs anfügen kann, um es in die Gegenwart zu konjugieren.

Hunderte grammatikalische Regeln und Prinzipien (nicht nur Konjugationen sondern auch grammatikalische Prinzipien, die eine spezifische Bedeutung in einem Satz haben) werden gebildet indem man bestimmte Sachen an den Stamm von Verben und Adjektiven anfügt. Die wirst du in späteren Lektionen kennenlernen. Hier ist eine exemplarische Liste von einigen Wortergänzungen für Verb- oder Adjektivstämme um bestimmte Bedeutungen zu bilden:

Die Liste könnte ewig weitergehen.

Achte darauf, dass man bei vielen grammatikalischen Prinzipien ~아/어 ergänzen muss. Viele grammatikalische Regeln (oder Konjugationen und andere Prinzipien) benötigen die Ergänzung von ~아/어 an den Stamm eines Verbs oder Adjektives. Der Schrägstrich bedeutet, dass du die richtige Option von den zweien wählen musst, also entweder das linke oder das rechte wird tatsächlich angefügt. Um bestimmen zu können ob es ~아 oder ~어 sein muss, sind hier die Regeln dazu:

  • Wenn das letzte Vokal in einem Stamm entweder ㅏ oder ㅗ (das schließt auch die seltenen Wörter die in ㅑ oder ㅛ enden) enden, fügst du ~아 an und danach den Rest des Grammatikprinzips.
  • Die einzige Ausnahme ist 하, dann muss man ~여 und nicht ~아 anfügen.
  • Wenn das letzte Vokal vom Stamm weder ㅏ noch ㅗ ist, fügst du ~어 an und danach den Rest des Grammatikprinzips.

Bei der Konjugation in die Vergangenheit, fügen wir ~았/었다 an den Stamm eines Wortes an (bzw. 였다 im Falle 하다.) Wegen der Regel oben wird ~았다 und Wortstämme deren letztes Vokal ㅗ oder ㅏ ist, angefügt. Bei allen anderen Vokalen wird ~었다 angefügt. Und zuletzt wird ~였다 an 하 angefügt. Zum Beispiel:

나는 밥을 먹다 = Ich essen Reis (Achtung! Dieser Satz wurde noch nicht konjugiert!)
Das letzte Vokal im Stamm ist ㅓ. Da das weder ㅏ noch ㅗ ist, fügen wir 었다 an den Stamm an:
나는 밥을 먹었다 = Ich aß Reis (먹 + 었다)

나는 문을 닫다 = Ich schließen die Tür (Achtung! Dieser Satz wurde noch nicht konjugiert!)
Das letzte Vokal im Stamm ist ㅏ. Dann fügen wir 았다 an den Stamm an:
나는 문을 닫았다 = Ich schloss die Tür (닫 + 았다)

나는 창문을 열다 = Ich öffnen das Fenster (Achtung! Dieser Satz wurde noch nicht konjugiert!)
Das letzte Vokal im Stamm ist ㅕ. Da das weder ㅏ noch ㅗ ist, fügen wir 었다 an den Stamm an:
나는 창문을 열었다 = Ich öffnete das Fenster(열 + 었다)

나는 한국어를 공부하다 = Ich lernen Koreanisch (Achtung! Dieser Satz wurde noch nicht konjugiert!)
Die letzte Silbe im Stamm ist 하. Dann fügen wir ~였다 an den Stamm an:
나는 한국어를 공부하였다 = Ich lernte Koreanisch (공부하 + 였다)

Was es ein wenig schwierig macht (wenn man es zum ersten Mal lernt) ist die Regel, dass bei Verben und Adjektiven deren Stämme mit einem Vokal enden (하다 mit eingeschlossen,) die Ergänzungen ~았다/었다 mit dem Stamm selbst verschmelzen. ~아 und ~어 verschmelzen folgendermaßen mit Silben, die mit einem Vokal enden:

    • 아 + 아 = 아 (Beispiel: 가 + 았다 = 갔다)
    • 오 + 아 = 와 (Beispiel: 오+ 았다 = 왔다)
    • 우 + 어 = 워 (Beispiel: 배우+ 었다 = 배웠다)
    • 이 + 어 = 여 (Beispiel: 끼+ 었다 = 꼈다)
    • 어 + 어 = 어 (Beispiel: 나서 + 었다 = 나섰다)
    • 여 + 어 = 여 (Beispiel: 켜다 + 었다 = 켰다)
    • 하 + 여 = 해 (Beispiel: 공부하다 + 였다 = 공부했다)
  • Auch wenn 하 + 여 als 해  geschrieben werden können, gibt es einige Fälle (meistens offizielle Dokumente) wo du 하여 statt 해 lesen wirst.
  • Wörter deren letztes Vokal „ㅡ“ ist (bspw.: 잠그다) sind etwas komplizierter und werden in Lektion 7 behandelt.

Viele Leute haben mich gefragt: „Wie führt man ~아/어 mit komplexeren Vokalen wie ㅠ, ㅑ, ㅔ, etc. zusammen?“ Du wirst sehr wenige Verben und Adjektive finden, die in solchen komplexen Vokalen enden. Die einzigen, die vielleicht auftauchen könnten und mir einfallen, sind diese:

바래다 (verblassen)
매다 (zuschnüren)
메다 (etwas auf der Schulter tragen)

Bei solchen Wörtern werden die selben Regeln wie oben angewendet. Also wie gehabt, da das letzte Vokal des Stamms nicht ㅏ oder ㅗ ist, dann verwenden wir 어 plus was auch immer noch ergänzt wird. Bei diesen komplexen Vokalen ist es irrelevant ob 어 mit dem Stamm verschmilzt oder nicht, beide Formen wären korrekt:

Beispiel:
바래 + 었다 = 바랬다 oder 바래었다
매다 + 었다 = 맸다 oder 매었다
메다 + 었다 = 멨다 oder 메었다

Hier eine detailliertere Übersicht:

가다 = gehen
Das letzte Vokal im Stamm ist ㅏ. Dann fügen wir 았다 an den Stamm an:
나는 박물관에 가았다
Aber weil der Stamm mit einem Vokal endet, verschmilzt 았다 mit 가:
나는 박물관에 갔다 = Ich ging zum Museum

오다 = kommen
Das letzte Vokal im Stamm ist ㅗ. Dann fügen wir 았다 an den Stamm an:
삼촌은 가게에 오았다
Aber weil der Stamm mit einem Vokal endet, verschmilzt 았다 mit 오:
삼촌은 가게에 왔다 = (Mein) Onkel kam zum Geschäft

배우다 = lernen
Das letzte Vokal im Stamm ist ㅜ. Dann fügen wir 었다 an den Stamm an:
오빠는 영어를 배우었다
Aber weil der Stamm mit einem Vokal endet, verschmilzt 었다 mit 우:
오빠는 영어를 배웠다 = (Mein) Bruder lernte Englisch

던지다 = werfen
Das letzte Vokal im Stamm ist ㅣ. Dann fügen wir 었다 an den Stamm an:
나는 공을 던지었다
Aber weil der Stamm mit einem Vokal endet, verschmilzt 었다 mit 지:
나는 공을 던졌다 = Ich warf den Ball

건너다 = überqueren
Das letzte Vokal im Stamm ist ㅓ. Dann fügen wir 었다 an den Stamm an:
나는 길을 건너었다
Aber weil der Stamm mit einem Vokal endet, verschmilzt 었다 mit 너:
나는 길을 건넜다 = Ich überquerte die Straße

만나다 = jemanden treffen
Das letzte Vokal im Stamm ist ㅏ. Dann fügen wir 았다 an den Stamm an:
나는 친구를 만나았다
Aber weil der Stamm mit einem Vokal endet, verschmilzt 았다 mit 나:
나는 친구를 만났다 = Ich traf meinen Freund / meine Freundin

공부하다 = lernen
Die letzte Silbe im Stamm ist 하. Dann fügen wir 였다 an den Stamm an:
나는 한국어를 공부하였다
Aber 하 und 여 verschmelzen zu 해:
나는 한국어를 공부했다 = Ich lernte Koreanisch

 

 

Zukunft

Die Zukunftsform ist leicht, du fügst einfach ~겠다 an den Wortstamm an. Anders als bei den Konjugationen der Gegenwart und Vergangenheit macht es keinen Unterschied, ob das Verb oder Adjektiv in einem Vokal oder Konsonanten endet. Zum Beispiel:

나는 먹다 = Ich essen (unkonjugiert)
나는 먹겠다 = Ich werde essen

나는 가다 = Ich gehen (unkonjugiert)
나는 가겠다 = Ich werde gehe

나는 배우다 = Ich lernen (unkonjugiert)
나는 배우겠다 = Ich werde lernen

Im Besonderen werden zwei Wörter in die Zukunftsform konjugiert ohne von der Bedeutung her in der Zukunft abzuspielen. Diese sind 알다 (wissen) und 모르다 (nicht wissen.) Ich will noch keine Beispielsätze geben, weil sie zu schwer sind. Aber es ist schon mal gut zu wissen, dass 알다 und 모르다 oft zu 알겠다 und 모르겠다 konjugiert werden. Obwohl sie in der Zukunftsform stehen, drücken sie oft aus, dass jemand etwas in der Gegenwart weiß bzw. nicht weiß.

Achte auch darauf, dass sich die Endungen der Konjugationen oft ändern werden, je nachdem welche Höflichkeitsform verwendet wird (die du in der nächsten Lektion lernen wirst.)

Hier ist eine tabellarische Übersicht von Verben in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft:

Verb Stamm Vergangenheit Gegenwart Zukunft
먹다 먹었다 먹는다 먹겠다
닫다 닫았다 닫는다 닫겠다
배우다 배우 배웠다 배운다 배우겠다
가다 갔다 간다 가겠다
이해하다 이해하 이해했다 이해한다 이해하겠다
오다 왔다 온다 오겠다
던지다 던지 던졌다 던진다 던지겠다

 

 

Adjektive

Gegenwart

Du hast bis hierhin gelernt, dass du ~ㄴ/는다 an einen Verbstamm anfügst um es in die Gegenwart zu konjugieren. Um ein Adjektiv in die Gegenwart zu konjugieren musst du nichts machen! Lass das Adjektiv wie es ist und es ist bereits konjugiert. Einige Beispiele:

그 선생님은 아름답다 = Der Lehrer / die Lehrerin ist schön
그 길은 길다 = Die Straße ist lang
나의 손은 크다 = Meine Hand ist groß

 

 

Vergangenheit

Um Adjektive in die Vergangenheit zu konjugieren, wendest du die gleichen Regeln an wie bei den Verben in der Vergangenheit. Die Regel ist wie gehabt:

Bei der Konjugation in die Vergangenheit, fügen wir ~았/었다 an den Stamm eines Wortes an (bzw. 였다 im Falle 하다.) ~았다 wird an Wortstämme, deren letztes Vokal ㅗ oder ㅏ ist, angefügt. Bei allen anderen Vokalen wird ~었다 angefügt. Und zuletzt wird ~였다 und 하 angefügt. Zum Beispiel:

그 길은 길었다 = Die Straße war lang (길 + 었다)
그 음식은 맛있었다 = Das Essen war lecker (맛있 + 었다)
그 선생님은 좋았다 = Der Lehrer / die Lehrerin war gut (좋 + 았다)
그 식당이 오래되었다 = Das Restaurant ist alt*** (오래되 + 었다)

오래되다 bedeutet nicht „alt“ auf eine negative Art und Weise, sondern dass etwas einfach lange existierte und nun alt ist. Um etwas als alt und heruntergekommen zu bezeichnen, passt 낡다 besser (nicht zu verwechseln mit 늙다, das bedeutet „alte Person“)

Das ist jetzt ein wenig kompliziert für dich, aber auch wenn ~었다 anangefügt wird und daraus 되었다 wird, kann man das verschmelzen. Das ist aber nicht das Thema dieser Lektion, also braucht es dich im Moment noch nicht zu kümmern. Du wirst mehr über 되다 in kommenden Lektionen (z.B. Lektion 9 oder Lektion 14) lernen.

Übrigens, auch wenn 되다 ein geläufiges Verb ist und auch als solches konjugiert wird, ist 오래되다 ein Adjektiv. Das heißt neben anderen möglichen Veränderungen kann man  ~hinzufügen um damit ein darauffolgendes Substantiv zu beschreiben.

Beispiel: 우리는 오래된 집에 갔다 = Wir gingen zum alten Haus

Genau wie mit Verben wird ~았다/었다 mit dem Stamm verschmolzen, wenn er in einem Vokal endet.

이것은 비쌌다 = Das war teuer (비싸 + 았다)
그 남자는 잘생겼다 = Der Mann war attraktiv (잘생기 + 었다)
그 사람은 뚱뚱했다 = Die Person war dick (뚱뚱하 + 였다)

 

 

Zukunft

Um Adjektive in die Zukunft zu konjugieren, wendest du die gleichen Regeln an wie bei den Verben in der Zukunft. Die Regel ist wie gehabt, du musst nur 겠다 an den Stamm anfügen:

나는 행복하겠다 = Ich werde glücklich sein
그것은 맛있겠다 = Diese Sache wird lecker sein
나는 배고프겠다 = Ich werde hungrig sein

Tendenziell verwenden Koreaner Adjektive in der Zukunftsform seltener als beispielsweise englisch Sprechende.

Hier ist eine tabellarische Übersicht von Adjektiven in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft:

Adjektiv Stamm Vergangenheit Gegenwart Zukunft
행복하다 행복하 행복했다 행복하다 행복하겠다
비싸다 비싸 비쌌다 비싸다 비싸겠다
길다 길었다 길다 길겠다
맛있다 맛있 맛있었다 맛있다 맛있겠다
낡다 낡았다 낡다 낡겠다

 

 

 

있다 und 있다 konjugieren

있다 ist eines der komplexesten und vielseitigsten Wörter im Koreanischen. Leider ist es auch eines der geläufigsten. Es ist oft sehr schwer für Anfänger viele der gebräuchlichsten Wörter irgendeiner fremden Sprache zu verstehen. Artikel wie „der, die, das“ sind sehr geläufig in der deutschen Sprache, aber es ist sehr schwer sie einem Lernenden zu erklären. Also hier ein Wort, das im Koreanischen schwer zu erklären ist:

있다 kann ein Adjektiv oder Verb sein. Ob es Adjektiv oder Verb ist, kommt auf die Verwendung an.

있다 ist ein Adjektiv, wenn es beschreibt, dass jemand etwas „hat.“ Diese Sätze hast du in Lektion 2 gelernt:

나는 펜이 있다 = Ich habe einen Stift
나는 차가 있다 = Ich habe ein Auto
나는 가방이 있다 = Ich habe eine Tasche

Weil 있다 als Adjektiv verwendet wird, werden die Regeln für das Konjugieren von Adjektiven angewendet, in diesen Fällen in der Gegenwart. Wie du bereits weißt, braucht man da nichts an dem Adjektiv zu ändern. Demnach sind die oberen drei Sätze vollkommen richtig konjugiert.

Wenn 있다 verwendet um zu beschreiben, dass jemand bzw. etwas an oder in einem Ort ist, wird es ebenfalls als Adjektiv behandelt. Das ist auch schwer für fremdsprachige Lernende zu verstehen. Diese Sätze hast du in Lektion 2 gelernt:

나는 은행 안에 있다 = Ich bin in der Bank
개는 집 안에 있다 = Der Hund ist im Haus
고양이는 의자 밑에 있다 = Die Katze ist unter dem Stuhl

Wie gehabt, weil 있다 in diesen Fällen ein Adjektiv ist, werden die Regeln für das Konjugieren von Adjektiven verwendet. Also lässt man die Adjektive wie sie sind. Demnach sind die oberen drei Sätze vollkommen richtig konjugiert.

Aber 있다 ist wesentlich komplizierter als nur diese zwei Verwendungsweisen. 있다 hat viele Zwecke. Es gibt Fälle, da ist 있다 ein Verb. Im Moment ist dein Verständnis noch nicht gut genug, um Beispielsätze mit 있다 als Verb verstehen zu können, bis dahin musst du erst einige grammatikalische Regeln lernen. Für jetzt möchte ich dir nur sagen, merke dir, dass 있다 auch ein Verb sein kann, und demnach manchmal nach den Regeln von Verben konjugiert wird. Deswegen, auch wenn die Beispielsätze oben richtig sind, wirst du manchmal sehen, dass die richtige Konjugation in der einfachen Form 있는다 sein muss, wenn 있다 als Verb verwendet wird.

있다 wird als Verb behandelt, wenn jemand (oder ein Tier) nicht nur an einem Ort ist, sondern dort für eine gewisse Zeit „bleibt.“ Der Unterschied zwischen dem Adjektiv 있다 (jemand ist an einem Ort) und Verb 있다 (jemand bleibt an einem Ort) ist durchaus verwirrend.

Unten sind einige komplexere Beispiele wo 있다 als Verb verwendet wird. Diese musst du definitiv noch nicht verstehen können, ich empfehle dir dich später darum zu kümmern, wenn du bei der entsprechenden Lektion angekommen bist:

  • In Lektion 14 wo ~아/어 있다 verwendet wird um ein Verb ins Passiv zu setzen
  • In Lektion 18 wo ~고 있다 verwendet wird um eine andauernde Handlung zu beschreiben
  • In Lektion 40 um jemanden an einen Ort zu behalten
  • In Lektion 44 wo ~자 verwendet wird um vorzuschlagen, dass jemand an einem Ort bleibt

Wow, das ist eine Menge Grammatik. Das alles zu verstehen ist wahrscheinlich der schwerste Schritt den du machst im Koreanischlernen. Und das meine ich ganz ernst. Wenn du diese Lektion geschafft hast, wird sich jede weitere Lektion auf diese auf irgendeinem Wege wieder beziehen. Halte durch!