Lektion 3

Vokabeln

Substantive:
음식 = das Essen
케이크 = der Kuchen
공항 = der Flughafen
병원 = das Krankenhaus
공원 = der Park
한국어 = Koreanisch (Sprache)
머리 = der Kopf
다리 = das Bein
손가락 = der Finger
= das Ohr
=  der Arm
=  das Auge
=  die Lippen
=  der Bauch
버스 =  der Bus
=  das Boot
우리 =  wir / uns

Verben:
먹다 = essen
가다 = gehen
만나다 = sich (mit jmd.) treffen
닫다 = schließen
열다 = öffnen
원하다 = etw. haben wollen
만들다 = machen
하다 = tun
말하다 = sprechen
이해하다 = verstehen
좋아하다 = mögen

Adjektive:
크다 = groß (sein)
작다 = klein (sein)
새롭다 = neu (sein)
낡다 = alt (sein) – nicht das eigene Alter
비싸다 = teuer (sein)
싸다 = nicht teuer / billig (sein)
아름답다 = schön (sein)
뚱뚱하다 = dick / pummelig (sein)
길다 = lang (sein)
좋다 = gut (sein)

Adverben:
아주 = sehr
매우 = sehr
너무 = (zu) sehr – wird oft verwendet als „sehr“

Es gibt 1050 Vokabeln in Unit 1. Alle Einträge haben eine Audiodatei. Alles in einem Paket gibt es hier.

Zum Auswendiglernen kannst du unser Memrise tool verwenden.

 

 

Schnelle, wichtige Anmerkungen zu Koreanischen Verben und Adjektiven

Okay, jetzt ist es Zeit ernst zu werden. Ab jetzt lernst du Dinge, die du bei jedem Verb oder Adjektiv anwenden kannst. Es gibt ein paar Dinge, die du über koreanische Verben und Adjektive wissen musst:

  1. Ich habe das (zweimal) vorher schon gesagt, und ich werde es noch einmal sagen: Jeder Satz auf koreanisch muss entweder in einem Verb oder Adjektiv enden (das schließt 이다 und 있다 ein.) Das ist unabdingbar.
  2. Ausnahmslos jedes koreanische Verb und Adjektiv endet in der Ursprungsform auf 다. I-M-M-E-R. Schau es dir selbst in den Vokabeln an. Man kann es Infinitivform nennen.
  3. Zusätzlich zur Endung 다 haben viele Verben und Adjektiven die Endung 하다. 하다 bedeutet etwas „tun.“ Diese Wörter sind klasse, weil du einfach nur 하다 weglassen musst, um die substantivierte Form zu bekommen.
  4. Verwirrt? Ich war es auch am Anfang. Tatsächlich brauchte ich 3 Monate, um es zu verstehen, aber es ist extrem wichtig zu wissen. Es ist verwirrend, dass Adjektive und Verben so ähnlich sind UND eine Substantivform haben können.

Beispielsweise:

행복하다 = glücklich/freudig sein
행복 = die Freude

성공하다 = erfolgreich sein
성공 = der Erfolg

말하다 = sprechen
말 = das Sprechen / Wörter

성취하다 = erreichen
성취 = der Erfolg

취득하다 = erwerben
취득 = der Erwerb

Du musst dir diese Wörter noch nicht merken (sie sind schwer), aber es ist wichtig, dass du verstehst, dass man ‘하다’ weglassen kann um Substantive zu formen.

Verben und Adjektive die in ‘하다’ enden, haben oft ihren Ursprung im Chinesischen und ein Hanja (한자) Äquivalent. Verben, die nicht in ‘하다’ enden, haben koreanische Wurzeln und demnach keine Hanja Form. Wenn du Chinesisch kannst, wird es dir wahrscheinlich leichter fallen schwere koreanische Wörter zu lernen, die aus dem Chinesischen kommen.

Koreanische Verben

Wir haben schon etwas über Verben gesprochen, aber bisher wurde noch nichts richtig gelehrt. In Lektion 1 hast du die grundlegende Satzstruktur gelernt. Schauen wir uns das noch einmal an. Wenn du sagen willst „ich esse Essen,“ solltest du wissen wie man die Partikel 는/은 und 를/을 verwendet:

Ich esse Essen
Ich는 Essen를 esse

Um daraus einen Satz zu machen, benutzt du hier die koreanischen Wörter:

저는 + 음식을 + 먹다
저는 음식을 먹다 = Ich esse Essen

*Anmerkung– Auch wenn die Satzstrukturen der Beispiele in dieser Lektion richtig ist, die Verben sind noch nicht konjugiert und daher nicht richtig. Das Konjugieren wirst du in Lektion 5 kennenlernen. Aber bis dahin ist es wesentlich wichtiger, dass du die Struktur richtig drauf hast. Aber die Sätze mit Adjektiven sind aufgrund einer (zugegebenermaßen zunächst komischen) koreanischen Grammatikregel dennoch bereits richtig. Sie stehen in der einfachsten Konjugation, so würde man sie aber selten verwenden.

Wie in den vorherigen Lektionen gibt es nur zu den grammatikalisch richtigen Sätzen Audiodateien. Die noch nicht konjugierten und damit falschen Sätzen haben keine Audioaufnahme. Nochmal, mehr zu Konjugationen wirst du in Lektion 5 und Lektion 6 lernen. Und jetzt konzentriere dich auf die Reihenfolge der Wörter und wie man die Verben und Adjektive an sich verwendet.

Wie bisher gibt es aber konjugierte Beispiele (eines ohne und eines mit Höflichkeitsform) unter den nicht konjugierten Sätzen. Das sind die einzigen, die du bis jetzt verwenden kannst.

Schauen wir uns einige Beispiele an:

나는 케이크를 만들다 = Ich mache einen Kuchen
(나는 케이크를 만들어 / 저는 케이크를 만들어요)

나는 배를 원하다 = Ich will ein Boot
(나는 배를 원해 / 저는 배를 원해요)

나는 한국어를 말하다 = Ich spreche Koreanisch
(나는 한국어를 말해 / 저는 한국어를 말해요)

나는 공원에 가다 = Ich gehe in den Park (achte auf den Partikel 에)
(나는 공원에 가 / 저는 공원에 가요)

나는 문을 닫다 = Ich schließe die Tür
(나는 문을 닫아 / 저는 문을 닫아요)

나는 창문을 열다 = Ich öffne die Tür
(나는 창문을 열어 / 저는 창문을 열어요)

Beachte, dass Sätze mit Verben nicht immer ein Objekt brauchen, je nach Kontext.

나는 이해하다 = Ich verstehe
(나는 이해해 / 저는 이해해요)

Manche Verben können sich nicht auf ein Objekt beziehen. Das sind Wörter wie: schlafen, gehen, sterben, etc. Du kannst nicht sagen „Ich schlief Haus“ oder „Ich starb sie“ oder „Ich gehe Restaurant.“ Die Objekte kannst du natürlich verwenden, aber dann brauchst du andere Partikel, und ein paar kennst du sogar schon (~에)! In den weiteren Lektionen wirst du mehr kennenlernen. Mit anderen Partikeln kannst du dann Dinge sagen wie:

Ich schlief im Haus
Ich gehe ins Restaurant
Ich starb mit ihr

Wir werden uns die komplexeren Partikel in späteren Lektionen anschauen, aber dieses mal geht es um ~를/을 und deren Funktion als Objekt Partikel.

 

 

Koreanische Adjektive

Wie koreanische Verben, werden die Adjektive ans Ende eines Satzes gesetzt. Der Hauptunterschied zwischen den beiden Wortarten ist wie im Deutschen, Adjektive können nichts mit Objektiven „machen.“ In den folgenden Sätzen wirst du sehen, dass das Adjektiv auf kein Objektiv „handelt.“ Im Laufe der Übungen wird das klarer werden.

Adjektive sind ziemlich einfach. Stelle sie einfach in die Sätze mit deinem Subjekt. (Denke daran, die Sätze in Klammern sind konjugiert, was du noch nicht gelernt hast.)

Anmerkung: Wegen komischen koreanischen Grammatikregeln, sind die nicht konjugierten Sätze mit Adjektiven grammatikalisch korrekt. Deswegen haben sie Audiodateien, auch wenn sie nicht konjugiert sind. Von dieser Regel wirst du in Lektion 5 lernen, wo du auch das richtige Konjugieren lernen wirst.

나는 아름답다 = Ich bin schön
(나는 아름다워 / 저는 아름다워요)

나는 작다 = Ich bin klein
(나는 작아 / 저는 작아요)

이 버스는 크다 = Dieser Bus ist groß
(이 버스는 커 / 이 버스는 커요)

그 병원은 새롭다 = Das Krankenhaus ist neu
(그 병원은 새로워 / 그 병원은 새로워요)

이 공원은 매우 작다 = Dieser Park ist sehr klein
(이 공원은 매우 작아 / 이 공원은 매우 작아요)

그 사람은 뚱뚱하다 = Die Person ist dick
(그 사람은 뚱뚱해 / 그 사람은 뚱뚱해요)

Es gibt eine verwirrende Sache beim Übersetzen der koreanischen Adjektive. In der deutschen Übersetzung wird überall das Wort „sein“ verwendet (konjugiert als bin / bist / ist / sind.. etc.) Das muss man so machen, weil Adjektive keine Verben sind.

Ich bin klein
Du bist klein
Er ist klein

Das entsprechende Wort für „sein“ wäre im Koreanischen „이다.“ Aber man verwendet das Wort nicht, wenn man so einen Satz mit Adjektiv als Prädikat verwendet. Hier siehst du schon: Deutsche und koreanische Grammatik ist sehr anders. Deswegen ist es wichtig, dass du die deutsche Grammatik vergisst, sonst wird sie dich aufhalten. Irgendwann kannst du in deinem Kopf ganz einfach Deutsch aus- und Koreanisch anmachen. Bis dahin sei offen für unbekannte und „komische“ Regeln. Das ist das tolle an Sprachen!

의 possessives Partikel

Anmerkung: „“ wird je nach Situation unterschiedlich ausgesprochen. Vielleicht willst du dir dazu den Pronunciation Guide durchlesen.

Du weißt schon, dass „Ich“ auf koreanisch 저/나 ist. Du kennst auch schon einige Objekte auf Koreanisch.

Der Partikel „의“ markiert den Besitzer / die Besitzerin eines Objektes. Das ist so, wie wenn man s an den Namen eines Besitzers stellt oder „des / der XX“ danach schreibt.

저 = Ich
책 = das Buch

저의 책 = mein Buch
저의 차 = mein Auto
그 사람의 차 = das Auto der Person

의사의 탁자 = der Tisch des Arztes / der Ärztin
선생님의 차 = das Auto des Lehrers / der Lehrerin

저의 손가락 = mein Finger

Du kannst dies in Sätzen verwenden, die du schon kennst (sowohl mit Verben als auch mit Adjektiven):

선생님의 차는 크다 = Das Auto des Lehrers / der Lehrerin ist groß
(선생님의 차는 커 / 선생님의 차는 커요)

나는 선생님의 차를 원하다 = Ich will das Auto des Lehrers / der Lehrerin
(나는 선생님의 차를 원해 / 저는 선생님의 차를 원해요)

나의 손가락은 길다 = Mein Finger ist lang

(나의 손가락은 길어 / 저의 손가락은 길어요)
그 여자의 눈은 아름답다 = Die Augen der Frau sind schön
(그 여자의 눈은 아름다워 / 그 여자의 눈은 아름다워요)

Oft wirst du sehen, wie Wörter wie „mein / dein / sein / ihr…“ von den Sätzen einfach weggelassen wird. Du wirst eine bestimmte Vorliebe der Koreaner noch gründlich kennenlernen: Sie lieben es ihre Sätze so kurz wie möglich zu halten. Immer wenn etwas über den Kontext erschließbar ist, werden Wörter oft weggelassen um sie einfacher zu machen. Beispiel:

나는 나의 친구를 만나다 = Ich treffe meinen Freund / meine Freundin
(나는 나의 친구를 만나 / 저는 저의 친구를 만나요)

Kann auch so geschrieben werden:

나는 친구를 만나다 = Ich treffe (meinen / einen) Freund / Freundin
(나는 친구를 만나 / 저는 친구를 만나요)

In diesen sowie vielen anderen Fällen ist es relativ eindeutig, dass du deine Freunde triffst, also kann man „mein“ weglassen.

Versuche möglichst nicht die Sätze direkt und einzeln zu übersetzen und konzentriere dich mehr darauf Sätze in ihrem Kontext zu betrachten.

좋다 und 좋아하다

Das Adjektiv 좋다 bedeutet „gut.“ Du kannst es wie alle anderen Adjektive verwenden.

이 음식은 좋다 = Dieses Essen ist gut
(이 음식은 좋아 / 이 음식은 좋아요)

그 선생님은 좋다 = Der Lehrer ist gut
(그 선생님은 좋아 / 그 선생님은 좋아요)

이 학교는 좋다 = Die Schule ist gut
(이 학교는 좋아 / 이 학교는 좋아요)

Das Verb 좋아하다 bedeutet „mögen.“ Du kannst es wie alle anderen Verben verwenden.

나는 이 음식을 좋아하다 = Ich mag dieses Essen
(나는 이 음식을 좋아해 / 저는 이 음식을 좋아해요)

나는 그 선생님을 좋아하다 = Ich mag den Lehrer
(나는 그 선생님을 좋아해 / 저는 그 선생님을 좋아해요)

좋아하다 bildet sich indem man 다 von 좋다 nimmt und 아 + 하다 hinzufügt. Es gibt zwar einen Grund dafür – aber den musst du vorerst nicht kennen. Im Moment brauchst du nur zu wissen:

좋다 ist ein Adjektiv, das nicht auf ein Objekt „handeln“ kann

좋아하다 ist ein Verb, das auf ein Objekt „handeln“ kann

 

 

Wir und uns (우리)

Jetzt möchte ich dir das Wort 우리 vorstellen, das man je nach Situation mit „wir“ oder „uns“ etc. übersetzt. Wie im Deutschen bedeutet „wir“ und „uns“ fast das gleiche, es kommt darauf an wo sie im Satz stehen. Wie „ich“ wird „wir“ als Subjekt eines Satzes verwendet.

Ich mag dich
Wir mögen dich

Aber wenn „wir“ zu einem Objekt wird, dann verwendet man „uns“:

Er mag mich
Er mag uns

Im Koreanischen wird da kein Unterschied gemacht. Da verwendet man in beiden Fällen 우리. So:

우리는 너를 좋아하다 = Wir mögen dich
(우리는 너를 좋아해)

Hier habe ich absichtlich keine Höflichkeitsform geschrieben, weil es grundsätzlich immer unbeholfen oder unhöflich klingt „du“ oder „Sie“ im Koreanischen zu sagen. Dazu gibt es in einer späteren Lektion mehr.

선생님은 우리를 좋아하다 = Der Lehrer / Die Lehrerin mag uns
(선생님은 우리를 좋아해 / 선생님은 우리를 좋아해요)

Indem man das Possessivpartikel 의 an 우리 anfügt, bekommt man das Wort „unser.“ Auch wenn das technisch korrekt ist, habe ich das Gefühl es ist viel üblicher das Partikel wegzulassen und nur 우리 zu sagen. Tatsächlich wird 의 in vielen Fällen weggelassen. Aber ich empfehle dir sehr, da nicht zu viel darüber nachzudenken bist du die Sprache besser gemeistert hast. Für den Moment ist es nur empfehlenswerter das Partikel nur bei 우리 wegzulassen. So:

우리 선생님은 남자이다 = Unser Lehrer ist ein Mann
(우리 선생님은 남자야 | 우리 선생님은 남자예요)

우리 집은 크다 = Unser Haus ist groß
(우리 집은 커 | 우리 집은 커요)

Eine höflichere Form von „우리“ ist „저희.“ Tatsächlich ist es aber so, dass selbst in formellen Situationen es in Ordnung ist 우리 zu verwenden. Aber du hast bis jetzt noch nicht einmal damit angefangen, die verschiedenen Stufen der Höflichkeitsformen kennenzulernen, also möchte ich nicht, dass du dir zuviele Gedanken über dieses Wort machst.